Große Verletzungssorgen - trotzdem ein 0:2 noch gedreht!

Am 06. und 07. Januar gab es wieder ein volles Punktspielwochen.

Den Auftakt des Wochenendes machte unsere U14, das Spiel fand in unserer heimischen Halle, Gegner war der ETC Crimmitschau. Tiz, Jerry, Clarissa und Jan kamen zum Einsatz. Wie zu erwarten, ein schweres Spiel. Tiz gestaltete das Spiel bis zuletzt offen und verlor nach einer Stunde Spielzeit denkbar knapp mit 7:8. Jerry und Clarissa hatten es da schon schwerer. Jerry musste seinem Gegenüber einen recht klaren Sieg überlassen (3:9), Clarissa hatte gegen einen Jungen ebenso das Nachsehen. Neupunktspieler Jan zeigte in seinem ersten Match eine sehr gute Leistung. Trotz seines 4:8 kann er stolz auf sich sein. Glückwunsch, Jan!!! Die Doppel Tiz / Clarissa und Jerry / Jan mussten den Crimmitschauern zu Sieg gratulieren. Auch von dieser Stelle ein Glückwunsch nach Crimmsche. (MJ)

Im Anschluss an unsere 14er trat unsere erfolgreiche 60er in der Oberliga in Erscheinung. Mannschaftsführer Rolf M. schickte auch dieses mal wieder Karl-Heinz, sich selbst, Franz und Paul ins Rennen um die Siege. Karl Heinz und Rolf selbst gewannen sehr sicher, hoch und hochverdient und gaben in Summe nur 5 Spiele ab. Tolle Leistung. Franz an Nummer 3 verlor den ersten Satz 4:6, um dann den Zweiten sicher zu gewinnen und dann leider en Champions-Tie-Break 3:10 zu verlieren. Schade. Paul in seiner ihm ureigensten Art und Weise gewann 7:5, um dann keine Luft mehr ran zu lassen und seinen Gegner mit LK13 (somit 3 LK’s besser) mit 6:0 zu besiegen. Toll! Leider war die Zeit soweit fortgeschritten, dass keine Doppel mehr gespielt werden konnten. 3:1 Sieg, was will man mehr! (MJ)

Weiter ging es mit unserer U18, im Auswärtsspiel gegen Plauen in Plauen. Alisa, Ami, Raffa und Lisa gingen es an. Wie bei der U14 war es die Winterrunde, in der auf Zeit gespielt wird. Alisa gestaltete das Spiel gegen einen zwei Jahre älteren Jungen über die gesamte Spielzeit offen, musste aber Ihrem Gegner nach 60min zum 7:6 Sieg gratulieren. Ami hat für uns den größten Sprung nach vorne gemacht. Spielstark war sie schon immer, jetzt kommt mehr Erfahrung und vor allem mentale Stärke dazu. Sicherer Sieg mit 6:3. Raffa an 3 konnte auch seine Leistung auf den Court bringen und gewinnen (7:4). Ähnlich wie bei Ami geht es bei Lisa, auch hier zahlt sich Erfahrung immer mehr aus. Auch sie hat 7:4 gewonnen. Nach den Einzeln 3:1 und 26:20 Spiele. Aber wie sagt man so schön, man soll den Tag nicht vor dem Abend loben. Ziel war mindestens ein Unentschieden in den Doppeln. Alisa / Lisa und Ami / Raffa konnten den Vorsprung leider nicht verteidigen, somit stand ein 3:3 und 34:36 Spiele auf dem Konto. Knapp verloren. Kopf hoch, es geht weiter!!! (MJ)

Am Samstag wurde das dritte Punktspiel der 1. Herren des TC Sachsenring Zwickau in Thalheim ausgetragen. Um 14.00 Uhr traf das Team auf die Mannschaft des TSV Zschopau. Auf Position Eins gelang Frank A. ein stark formverbessertes Spiel, nach seiner langen Krankheitsphase. Bei einem
Stand von 5:4 vergab er jedoch seine Satzbälle, weshalb er sich 6:7 geschlagen geben musste.
Im zweiten Satz kämpfte er verbissen um jeden Punkt, legte alles in das Match, was er konnte, aber verlor leider knapp erneut mit 5:7. Trotzdem ein gutes Spiel!
Position Zwei besetzte Daniel S. Zunächst war er, wegen vieler gemachter Fehler seinerseits, nicht ganz zufrieden. Doch im Endeffekt entschied er das Spiel mit den Ergebnissen 6:1 und 6:0 klar für sich.
An Drei unterliefen Marco H. im ersten Satz ebenso einige Fehler, daher ging dieser 3:6 gegen Marco aus. Im zweiten dagegen spielte er in voller Stärke - druckvoll und sicher am Netz. So konnte er verdient 6:1 gewinnen. Im Satz-drei-Showdown, erwischte Marco einen schlechten Start und lag 0:3
zurück. Doch schnell wendete sich das Blatt, woraufhin er sich den Sieg 10:6 sichern konnte.
Position Vier vertrat Philipp H. Da die beiden Gegner ungefähr gleich stark waren, ging es im Spiel eng zu. Während Philipp saubere Grundschläge präsentierte, überzeugte sein Gegenüber mit kraftvollen Netzangriffen. Mit 7:6 setzte sich Philipp trotzdem durch. Trotz des nervenaufreibenden Verlaufs im folgenden Satz, konnte er auch diesen 6:3 für sich entscheiden.
Nach den Einzelmatches ergab sich also ein Stand von 6:2 für die Truppe aus Zwickau. Die Doppel wurden wegen der begrenzten Zeit leider nicht mehr realisiert. Dennoch war es ein erfolgreicher Spieltag mit viel Spannung und Vergnügen für den TC Sachsenring, der wieder in die Erfolgsspur fand. Glückwunsch an das gesamte Team, 2. Sieg im dritten Spiel und den gegen den Staffelfavoriten schon gespielt! (JB, DS)

Gleichstand bis zum letzten Spiel: Beim Spiel der Damen gegen Flöha-Plaue am 7.1.2018 kamen Ina, Amelia, Lisa und Vanessa D. zum Einsatz. Es begannen Amelia und Vanessa. In ausgeglichenen Wettkämpfen konnten sie beide Spiele für sich entscheiden, Amelia 6:4, 6:2, Vanessa 6:4, 6:4. Beide behielten die Nerven und am Ende auch die "Zügel in der Hand", wenngleich innerhalb des Wettkampfes die Führung zwischen den jeweiligen Partner auch mehrfach wechselte! In der zweiten Runde spielten Ina uns Lisa. Auch hier waren die Spiele ausgeglichen, doch leider fehlte den beiden das erforderliche Glück oder die Nervenstärke die Spiele für den TC Sachsenring zu entscheiden, so dass 2:6, 5:7 bzw. 4:6, 4:6 abgegeben wurden. Die Bilanz: 4:4 und 39 :39 Spiele! Und obwohl die Einzel so lange dauerten, dass sie die kritische Zeitmarke schon fast erreicht hatten, jetzt wollten es die Mannschaften wissen und gingen zügig an die Doppel: Ina und Vanessa im ersten, Amelia und Lisa im zweiten Doppel. Als die Zeit um war stand es 4:2 für Ina und Vanessa, 3:5 bei Amelia und Lisa. Rechnerisch bedeutet dies, 8:8, bei 46:46 Spielen, oder aber UNENTSCHIEDEN. Der Nachmittag war von einem überaus fairen Wettkampf geprägt, so dass das Ergebnis auch mehr als gerecht ist! Insgesamt eine schöne Leistung der Mannschaft mit den diesmal mehrheitlich jungen Spielerinnen. (IB)

Unser Team Herren 40-2 machte sich in die winterliche Halle nach Thalheim auf, um das nächste Punktspiel zu bestreiten. Es ist immer schade, wenn niemand direkt am Platz zuschauen kann, weil die Halle so kalt ist. Gleiches gab es gestern bei unserer 1. Herren. Mannschaftsführer Thorsten an 1, Uwe an 2, Gunter an 3 und Andreas Sch. an 4 machten sich auf, Punkt zu sammeln. Thorsten, in den letzten Wochen sehr trainingsfleißig und in guter Form, tat sich schwer und musste an 1 Federn lassen. Uwe sicherte mit guten, sicheren Spiel ein ungefährdeten 2-Satz-Sieg. Unser Gunter hatte einen erfahrenen Punktspieler „vor der Brust“ und hatte ebenso wie Thorsten das Nachsehen. Andreas an 4 durfte ein ausgeglichenes Spiel bestreiten. Erster Satz gewonnen, zweiten verloren, um dann im Champions-Tie-Break mit 10:7 die Oberhand zu behalten. Leider, für unsere Spieler, war dann die Zeit soweit fortgeschritten, dass keine Doppel mehr gespielt werden konnten. So gab es ein 2:2 Matchpunkte, 4:5 Sätze und 29:37 Spiele aus unserer weiss-roten Sicht. Schade. Die zweite Niederlage in dieser Wintersaison mit einem 2:2. (MJ)

Sonntag als Letztes startete unsere bis dato ungeschlagene Herren 40-1, sozusagen in der Night Session. Kurzfristig mussten im Vorfeld Bogdan und Holger verletzungs- und krankheitsbedingt absagen. Danke an schon einmal an Geselle und Gunnar für den sehr kurzfristigen Einsatz. So kamen Geselle, Marco R., Marko J. und Gunnar gegen den VTC Reichenbach zum Einsatz. In der ersten Runde starteten Gunnar in seinem ersten Einsatz in der Ersten und Marco R., um zu punkten. Gunnar hatte einen Riesenaufschläger vor der Brust und kam nicht ins Spiel. Verdienterweise verlor er den ersten Satz sehr hoch. Im zweiten hatte er sich ein klein wenig besser eingestellt, tat sich trotzdem sehr schwer. Nachdem er ein Spiel geholt hatte und beim 1:2 40:30 hatte, keimte Hoffnung auf. Sein Gegner bekam durch die hohe Führung immer mehr Selbstvertrauen und es gelangen ihm auch Kunstschläge. So endete es eindeutig für Reichenbach, am Ende auch verdient. Zeitgleich auf Platz 2 spielte Marco R.. Ziemlich zu Beginn des ersten Satzes „brauch wieder seine Verletzung auf“. Marco kämpfte, konnte aber quasi nicht mehr Laufen, humpelte nur noch. Nachdem der erste Satz 3:6 weg war und es im zweiten Satz 1:3 stand, siegte die Vernunft und er gab auf. Sehr, sehr schade! Trotzdem Danke für den großen Kampf und die wertvollen gewonnenen Spiele an diesem Tag. Come back stronger, Marco! So stand es 0:2 mit großem Spielerückstand. Mit dieser Hypothek mussten Geselle und Marko J. auf die Courts. Zu Geselle kann man immer nur gleiches berichten. In seiner ihm eigenen Art und Weise dominierte er seinen Gegner, gewann den ersten Satz sicher zu Null. Im zweiten Durchgang gelang auch Sieg, dank der sicheren Führung allerdings „nur“ zu 3. Tolle Leistung, man ist geneigt zu sagen, wie gewohnt. Glückwunsch Frank. Marko konnte durch ein solides Spiel ebenfalls gewinnen. So stand es 2:2, mit 29:31 Spielen gegen uns. Marco R. verletzt, ein exzellenter Doppelspieler fehlt und Rückstand in den Spielen. Holger, der uns ab der ersten Minute anfeuerte war wegen seiner starken Erkältung nicht spielfähig, so konnte Steffen einspringen und zu seinem ersten Einsatz kommen. Um das Punktspiel doch noch zu gewinnen, wählten wir die Aufstellung. Geselle / Marko J. im Einser-Doppel und Steffen / Gunnar im zweiten Doppel, beide Matches begannen zeitgleich. Ziel war ein Sieg und beim zweiten Doppel mindestens ein Satzgewinn. Steffen / Gunnar starteten wie die Feuerwehr. Steffen führte das Doppel und Gunnar spielte deutlich besser wie im Einzel und kam jetzt auch besser mit seinem Gegner zurecht. 6:2 im ersten Satz. Mit gleichem Ergebnis siegten Geselle / Marko J., wenn auch im Einserdoppel dies Spiele anfänglich sehr eng waren, aber die Spielstärke und Erfahrung setzten sich durch, ebenfalls 6:2. Im zweiten Satz taten sich Steffen / Gunnar schwerer, das Spiel war deutlich enger, trotzdem setzten sie sich 6:4 durch. Gesamtsieg! Angespornt vom Ergebnis auf Platz 3 bereiteten Geselle / Marko J. durch höheres tempo dem Gegner auch größere Schwierigkeiten und gewannen verdient 6:1. Insgesamt also nach einem 0:2 Rückstand noch am Ende ein 4:2. Tolle Leistung von Allen. Ein Glückwunsch an Gunnar für seinen ersten Sieg in der Ersten! Danke Steffen für seinen Einsatz im Doppel, auch ungeplant! Gute Besserung Bogdan, Holger und Marco J.! Kommt alle schnell wieder. Ihr werdet gebraucht! Ein besonderer Dank auch an Fans und Unterstützer! Es ist auch Euer Sieg! Danke auch an unser jüngstes Mitglied, welches lautstark war :) (MJ)