tc-sachsenring.de verwendet Cookies.

Am 08.12.2018 startete unsere Herren 40 in ihr zweites Winterrundenspiel, dieses mal in unserer heimischen Halle. In der Reihenfolge der Aufstellung Marko, Uwe, Lars und Gunnar wollten sie um 13Uhr gegen den gleichwertig eingeschätzten Gegner aus Limbach einen Punkt am Ende mehr abnehmen, um den zweiten Sieg einzufahren, um so den Grundstein für das Saisonziel zu legen. Start war mit unsere Kapidähn Uwe und Lars. Lars erwischte einen Superstart mit 4 Servicewinnern, was sich über das komplette Spiel erstreckte. Ebenso spielte er taktisch einwandfrei, manches mal sogar gegen sein Naturell und erzielte den höchsten Tagessieg, zu Recht. 6:2, 6:1. Glückwunsch Larsi! Zeitgleich. Uwe hatte es mit einem deutlich besser platzierten LK-Spieler zu tun, trotzdem war natürlich das Ziel, den 1:0 Vorsprung von Lars auszubauen. Die einzelnen Spiele waren sehr eng, einmal schlug das Pendel in die eine Richtung aus, einmal in die andere Richtung. Der 1. Satz war bis zum Schluss ausgeglichen, mit dem besseren Ende für den Limbacher Sportsfreund, 4:6. Zu Beginn des zweiten Satzes verlor Uwe leicht seinen Faden und einige Fehler schlichen sich ein und er lag dann 1:5 zurück. Trotzdem gab er natürlich nicht auf, so wie man ihn kennt und kämpfte sich, so wie wir ihn kennen, zurück ins Match. Leider waren 4 Spiele Rückstand in dem Satz eine Riesenhausnummer, Uwe holte Spiel für Spiel auf, trotzdem konnte sein Gegner die entscheidenden 4 kleinen Punkte dann zum 4:6 machen. Schade, trotzdem muss man es so nehmen wie es kommt, wenn man sein Bestes getan hat. In Summe also 1:1. In der zweiten Runde Marko und Gunnar, Beide ebenfalls besser LK-positionierte Spieler. Gunnar ist für uns der Spieler mit der steilsten Lernkurve, gepaart mit großem Ehrgeiz. Er hatte einen Matchplan, den er über das gesamte Spiel konsequent durchzog. Auch von Spielverlusten lies er sich davon nicht abbringen, auch für einen Außenstehenden war es großartig anzuschauen. 6:2, 6:3 und nie wirklich gezweifelt. Glückwunsch, Gunnar! 2:1 nach 3 Spielen und wir sind auf einem guten Weg. Marko konnte mit 6:4, 5:7, 10:6 das Spiel für uns entscheiden. 3:1 nach den Einzeln. Da ein Spiel von den vier extrem lang gedauert hat, es war dann schon 16:45Uhr, es war also keine Zeit mehr, über Doppel nachzudenken. Ein geschlossene Mannschaftsleistung führte zu dem Sieg. Vielen Dank auch an die vielen Zuschauer, stellvertretend seien Peter St., Steffen, Daniel, Franky A., Marco R, unsere Reinsdorfer Freunde oder auch Philipp zu nennen. So etwas hilft immer enorm. Jetzt konnte es gut gelaunt zur TC Sachsenring Weihnachtsfeier gehen. (MJ)

 

Am Mittag nach der Weihnachtsfeier durfte unsere Oberliga Herren 60 auf den Court, um Ihre Kräfte im sportlichen Wettstreit zu messen. Geselle, Karl-Heinz, erstmalig Bogdan und Mannschaftsführer Rolf M. wollten im dritten Spiel den dritten Saisonsieg holen, zugegebenermaßen mit einer guten Aufstellung. Gegner war der Meißner TC. Das Endergebnis von 4:8 täuscht kolossal über die wahre Leistung hinweg, aber dazu mehr. In den Einzeln überzeugten Karl-Heinz und Bogdan mit 2-Satz-Siegen, wobei Bogdan den höchsten Tagessieg beisteuern konnte. Geselle und Rolf hatten in ausgeglichenen Spielen leider das Nachsehen. 4:4 bei Gleichsatzstand und 40:36 Spiele bei uns. Jetzt heißt es, ein Doppel gewinnen und eins nicht hoch verlieren, wobei die Zeit schon weit fortgeschritten war. Geselle / Bogdan und Karl-Heinz / Rolf sollten es packen. Im Topdoppel haben wir beim 3:5 mit 2 Spielen verloren, im zweiten Doppel beim 3:4 mit einem Spiel. Hätte, wenn und aber zählt leider nicht. So verloren unsere Jungs, obwohl sie am Ende mehr Spiele geholt haben, etwas unglücklich. Kopf hoch, gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, der bis dato weder ein Einzel, noch ein Doppel verloren hat eine tolle Leistung. Und wie gesagt, ein Spiel im letzten Doppel mehr auf unserer Seite hätten die Mannen um Rolf die Sensation geschafft. Glückwunsch an alle Spieler. (MJ)

 

Unsere 1. Herren spielte im zweiten Saisonspiel gegen den TSV Zschopau. Frank wieder im Einsatz, Mannschaftsführer Daniel, Philipp und Alex gingen auf den heimischen Plätzen in die Matches. Wieder einmal zeigte sich, Tennis kann schon sehr kurios sein. Frank im Spitzeneinzel und Daniel an 2 gewannen je in 2 Sätzen und Philipp an 3 und Alex an 4 verloren in 2 Sätzen. Wer hat nun einen Vorsprung in Sätzen oder Spielen? Niemand! 2:2, 4:4, 36:36. So mussten die Doppel entscheiden, eigentlich. Daniel / Philipp im Topeinzel und Frank / Alex waren frohen Mutes und voller Elan! Beide Doppel gewannen jeweils den ersten Satz, jeweils mit 2 Spielen Vorsprung. Dieser sollte über die Zeit gebracht werden und da zeigte sich, manchmal ist Tennis gnadenlos. Beide zweiten Sätze gingen je mit 1:3 verloren. Schade, sehr, sehr schade. Wir hätten gegen den bisher ungeschlagenen Gegner knapp gewinnen können, aber das Glück war uns nicht hold. So stand es am Ende 3:3 Spiele, 6:6 Sätze und 51:51 Spiele. Kopf hoch, Jungs, das Pendel schlägt auch mal in die richtige Richtung aus! (MJ)

 

Am Mittwoch dem 12. Dezember 2018 um 10Uhr, was machen wir da? Unsere Erfahrensten Sportsfreunde spielen Tennis, ein Punktspiel in der Kältehalle in Thalheim. Da heißt es, sich warm zu spielen., in der Winterrunde. Stephan, Winni, Erich und Theo waren unsere Gladiatoren, die die Festung Thalheim mit Lok Aue als Gegner erstürmen wollten. Dies gelang bravourös, wobei Theo mit + 9 Spielen den höchsten Tagessieg markieren konnte. So stand es schon nach den Einzeln uneinholbar 4:0 für uns! Super, Jungs! Der eingewechselte Dietmar mit Stephan und Erich / Theo wollten eigentlich ein 6:0 erreichen und Winni trat uneigennützig zurück! Unsere Männer waren im Doppel sehr gefordert und beide Spiele gingen extrem knapp aus. 6:8 im Einser-Doppel und 8:7 im Zwei-Doppel zeigten da deutlich. So stand am Ende ein leistungsgerechtes 5:1 für Mannschaftsführer Winni mit seinen Jungs auf dem Spielberichtsbogen. Glückwunsch! Ungeschlagen auf Tabellenplatz 2. (MJ)