TC Sachsenring Zwickau Open um den Pokal des Autohauses LUEG.

Ein tolles Tenniswochenende mit hochkarätigen Tennissport liegt hinter dem Verein des TC Sachsenring Zwickau. In diesem Jahr fand das Turnier im kleineren aber feinem Feld als im letzten Jahr statt. Bei den 13 Damen gingen vier Spitzenspielerinnen aus Sachsen und Bayern mit der LK 1 an den Start. Unter ihnen unsere zur Zeit stärkste Spielerin in Sachsen, Emily Welker. Als jüngste Spielerinnen trauten sich Amelia und Alisa vom TC Sachsenring in das erlesene Starterfeld. Die an Nummer 1 gesetzte Emily Welker wurde Ihrer Favoritenrolle gerecht und spielte sich ohne Probleme ins Finale. Dort traf Sie auf Lena Widmann die für den TV Reutlingen aufschlug. Der erste Satz ging klar mit 6:2 an Emily. Zu Beginn des 2. Satzes gelang es Lena das Spiel offen zu halten. Leider erzwang der Regen beim 2:2 eine Pause. Danach spielte Emily mit druckvollen Grundlinienbällen und überlegten Angriffen ans Netz ihre ganze Klasse aus und entschied auch den zweiten Satz mit 6:2 für sich.

Bei den 16 Herren gingen fünf mit der LK1 an den Start. Hier sahen wir schon in den ersten Runden hochklassige Spiele. Der an Nummer 2 gesetzte und Vorjahresfinalist, Tim Wittig vom RC Sport Leipzig, musste schon in Runde 1 über 3 Sätze gegen den jungen Nachwuchsspieler Rafael Giotis, vom TB Erlangen, gehen und alles geben. Auch der Finalist Marc Szelig musste alles geben und 2 mal über 3 Sätze gehen. Der Vorjahressieger Christoph Klamann spielte sich wieder souverän ins Finale. Im Finale ging der 1.Satz nach ausgeglichenem Spiel mit 6:4 an ihn. Im 2. Satz verlor er beim 5:4 seine Linie im Spiel und gab den 2. Satz noch 5:7 ab. Das Champions-Tiebreak entschied Marc Szelig dann 10:5 für sich und konnte sich in die Siegerliste eintragen. Beide Spieler zeigten Tennis auf hohem Niveau und brachten die vielen Zuschauer mit ihren Kommentaren einige mal zum Lachen. Auch so kann Tennis Spaß machen.