tc-sachsenring.de verwendet Cookies.

+++ Aufholjagd und Drama im Aufstiegsspiel +++

Welch ein Punktspiel und würdiges Aufstiegsspiel unserer Herren 65. 1:3 nach den Einzeln, quasi der der sicherer Verlierer und dann das. Wir haben vor den Doppeln gerechnet, dann frenetisch jeden Punkt im Doppel bejubelt und nach den Doppeln noch dreimal gerechnet und konnten es nicht glauben. Aber der Reihe nach.

Am heutigen 06. September machten sich Winni und seine Herren 65 auf, nach dem Gewinn der Chemnitzer Bezirksliga, den Aufstieg in die Oberliga zu erreichen. In der Startaufstellung standen Franz, Horst, Stephan und Winni selbst gegen den TSV 1893 Leipzig-Wahren, der in Bestbesetzung antrat, erstmalig auch mit der etatmässigen Nummer1. Klaus, Antreiber Peter, Norbert standen für den Notfall bereit. Mannschaftliche Geschlossenheit halt. Alle 4 Matches starten gleichzeitig. Es sollte ein schweres Unterfangen werden. Franz an 1 lag schnell zurück, kämpfte sich bravourös ran, musste doch aber mit 6:7 den Satz abgeben. im Zweiten drehte der Gegner auf und gewann 6:1. Leider 0:1. An Nummer 2 Horst hatte es mit einem Bringer, immer lang und hoch zu tun und kam gar nicht damit zurecht. Das ist manchmal so. 2:6, 3:6, in Summe 0:2. Stephan an Nummer 3, mit gutem Start musste dann aber in ein extrem ausgeglichenes Spiel 6:2, 5:7 und dann musste der Champions Tie Break entscheiden. Nervenstark und mit etwas Fortune konnte er diesen hauchdünn 10:8 für sich und damit uns entscheiden. 1:2 in Summe. Winni hatte es ebenfalls in einem sehr engen Spiel zu tun. Wie Stephan im ersten Satz 6:2, ging der Zweite 4:6 verloren. Auch hier musste der Champions Tie Break entscheiden. Bei 9:8 und eigenem Matchball, dieser konnte leider nicht verwandelt werden und so gewann der Gegner 9:11 hauchdünn. Glück und Pech liegen manchmal eng bei einander. 1:3 Spiele, 3:7 Sätze und 34:43 Spiele. Nahezu aussichtslos. Aber, Winni schwörte seine Mannschaft ein und es begann wirklich ein Wettlauf um Punkte. Im Zweier-Doppel Franz / Winni wollten zeigen, wer hier Heimspiel hat. Punkt um Punkt erkämpften sie, den ersten Satz mit 6:3, hatten sie Anfang den Zweiten einen kleinen Hänger. Angetrieben von den Mannschaftsfreunden und Fans wurde ein 1:2 egalisiert und zu einer Führung ausgebaut. Am Ende unter Jubel ein 6:3 erzielt. Das Einser-Doppel Horst / Stephan tat sich nicht leicht. 6:4 hart umkämpft gegen einen Lobspieler und seinen Partner, war der Zweite noch enger. Beim 6:6 mussten wir in die Tie Break. Wenn dieser verloren geht, ist alles verloren. Anfänglich hinten liegend, machten wir Punkt um Punkt und es gelangen unter höchster körperlicher Anstrengung auch Traumschläge und -punkte. 7:3 machte dann Horst sicher.

Jetzt die Endabrechnung: 3:3 Siege, 7:7 Sätze und 59:59 Spiele. Dies war durch eine mannschaftliche Geschlossenheit möglich. Grandios, Jungs!!! Nach Rücksprache mit dem STV wurde signalisiert, dass beide Mannschaften aufsteigen, dies muss aber noch durch die Liga-Kommission entschieden werden.

Nicht desto trotz, eine grandiose Saison. Winni hat sein Team perfekt geführt. Ein Glückwunsch an alle Beteiligten Sportsfreunde, Franz, Horst, Stephan, Winni, Erich, Doppelspezialist Peter (der heute am heftigsten angefeuert hat!!!) und Theo. Besonders möchten wir Rolf Böhm erwähnen, der leider nur einen Sieg besteuern konnte. Rolf, GUTE BESSERUNG, komm bald wieder, das Team wartet auf Dich und braucht Dich!

Also, wenn es gut läuft, die vorläufige Entscheidung bestätigt wird, können Winni und seine Mannschaft in 2018 die Oberliga unsicher machen.

Vielen Dank für die vielen Zuschauer und Fans heute, ein wichtiger Teil des Teams. (MJ)