Sieg im letzten Punktspiel 2017 - YES

Am 16. Dezember fand das dritte Oberliga-Punktspiel der Herren 50 statt. Nach zwei Niederlagen, sollte mit etwas Fortune der erste Sieg gegen den bis dahin niederlagenfreien 1. TC Waldheim im Auswärtsspiel in Oschatz her. Matthias K., Mannschaftsführer Frank Geselle, Holger und Hubert sollten es richten. Im Topeinzel stand Matthias gegen den sachsenweit bekannten Ernst Schneider auf dem Platz. Wie viele wissen, Ernst ist eine „Granate“ von Tennisspieler. Matthias konnte nur im ersten Satz mithalten, verlor diesen trotzdem mit 3:6. Der zweite ging dann ergebnistechnisch klar an Ernst, 1:6 aus Sicht von Matthias. Geselle, wie gewohnt mit seinem klugen Spiel, hatte wenig Mühe mit seinem Gegner und überließ ihm nur ein Spiel! Holger an Nummer 3 ließ ebenfalls nichts anbrennen und gewann in 2 Sätzen. Hubert an Nummer 4 machte es Holger gleich. 6:2 nach den Einzeln kann immer trügerisch sein, so musste auf die Doppel eine hohe Konzentration gelegt werden. Mindestens ein Satzgewinn war Pflicht, besser ein ganzer Sieg, weil dieser in der Jahresendabrechnung auch wichtig sein kann. Im Topdoppel hatten es Frank / Holger sehr schwer. Nach einem klaren ersten Satz gegen unsere Jungs, gestalteten sie den zweiten ausgeglichen. 5:5 nachdem die Zeit vorbei war, und durch das 1:6 im ersten Satz eine Niederlage ohne Satzgewinn. Die Waldheimer Sportsfreunde holen also auf. Matthias / Hubsi waren also zu Satzgewinn verdammt. Dieser erfolgte nach gutem Spiel auch prompt. 6:4. Yes! Der sehr, sehr wichtige Gesamtsieg wurde so festgehalten. Der zweite Satz endete zeitmäßig bei 4:4. So konnte der Spielberichtsbogen mit 8:4 aus unserer Sicht unterschrieben werden. Gut gemacht, Jungs! (MJ)

 

Nahezu zeitgleich traten unsere erste Damen im Rückspiel gegen den VTC Reichenbach an. Spielort war dieses mal die heimische Halle. Wie erwartet, gegen den ungeschlagenen Tabellenführer, wurde es wie im Hinspiel sehr schwer. Trotz kämpferischer Leistung von Sandra, Mirjam, Edith und Vanessa D. gab es nicht viel zu holen. Die Einzel war auf allen Positionen eine eindeutige Angelegenheit, für unsere Gäste auch Reichenbach. Im Doppel wäre uns durch Sandra / Mirjam fast ein Sieg gelungen. Aber wenn es schon nicht läuft, läuft es in engen Spielen auch nicht. Nachdem der erste Satz knapp verloren ging, konnte der Zweite geholt werden. Im Champions-Tie-Break war das Fortune gegen unsere Mädels. 13:15. OK, sollte halt nicht sein. Mund abputzen, schön Weihnachten feiern und dann am 07. Januar Vollgas gegen den TC Flöha-Plaue. (MJ)

 

Im letzten Punktspiel im Jahr 2017 trat unsere Herren 40 in Lichtenstein auf den Plan, im Auswärtsspiel gegen den bis dahin ungeschlagenen TC Limbach. Um sich gut vorzubereiten, wurde sogar 4 Tage vor Spiel eine Trainingseinheit nach Lichtenstein verlegt, um sich wieder auf den dortigen Schwingboden einzustellen. Nichts sollte dem Zufall überlassen werden. Steffen Sch. an 1, Holger an 2, unser Mailänder Marco an 3 und erstmalig diesen Winter im Einsatz Uwe an 4 hatten die Aufgabe, ihr bestes zu geben (aber das machen sie ja immer). Steffen Sch. hatte im Topeinzel hatte nicht wirklich Probleme, konnte ein Sieg mit nur 4 abgegebenen Spielern verbuchen. Damit der höchste Tagessieg bei den 40ern. Supi! Holger, nur 15 Stunden nach dem Oberligaspiel wieder im Einsatz, hatte noch etwas schwere Beine, musste den dritten Satz, den er mit dem knappsten aller Ergebnisse verlor 12:14. Marco, ohne Anpassungsschwierigkeiten zog sein routiniertes Spiel durch, 6:4, 6:1! Uwe kam mit seinem Gegner über das ganze Spiel nicht richtig klar, konnte auch seine wirklich richtig guten Trainingsergebnisse nicht bestätigen. Der erste Satz war eindeutig gegen uns, um dann den zweiten Satz sehr ausgeglichen zu gestalten und trotzdem im Champions-Tie-Break zu verlieren. Danach war die Zeit um, so dass die Doppel nicht gespielt werden konnten. 2:2 Siege, dafür 5:4 Sätze und 41:32 Spiele. Man sieht wieder, jeder einzelne Punkt ist wichtig. Ungeschlagen Tabellenzweiter. Glückwunsch an Mannschaftsführer Holger! Am 07. Januar geht es weiter, ein nächstes wichtiges Spiel. (MJ)

 

Wir wünschen allen Sportsfreunden, allen Mitgliedern, Freunden, Sponsoren und Förderern ein besinnliches Weihnachtsfest. Genießt die Zeit, spiel ein wenig Tennis und wir sehen uns dann im neuen Jahr wieder.