tc-sachsenring.de verwendet Cookies.

Winni’s 65er weiter in Lauerstellung – 50er und Mix siegen

Mit der 2. GARNITOUR unser H65 bleibt unsere Mannschaft in Lauerstellung auf die Tabellenspitze.
5:1 Sieg. Winne gewinnt sicher, nach kurzen Anfangsschwierigkeiten. Erich holt ebenfalls einen souveränen Sieg im Einzel. Theo gewinnt nach hartem Kampf knapp im Endspurt. Und DER Doppelspezialist Peter zeigt zum zweiten mal, dass er auch im Einzel wieder da ist und deklassiert seinen Gegner mit 13:2 Spielen. Bei den Doppeln spielen ging es knapper zu. Winne und Uli gaben ihr Doppel nur knapp ab. Erich und Theo gewannen sicher zum Endsieg. Jetzt kommen die schweren Brocken um den Kampf auf den Staffelsieg. Ich bin mir sicher, wir schaffen den 1.Platz. (PS)

Die 13 brachte unserer Oberliga H50 kein Pech. Im wichtigen Spiel gegen den CTC Küchwald betraten Matthias, Geselle, der wiedergenesene Holger und Ulrich die Courts. Geselle an 2 gewann mit Schnellstart den ersten Satz 6:0, um seinen Gegner im zweiten besser ins Spiel kommen zu lassen. Beim Stand von 4:4 musste Knut aus Chemnitz verletzungsbedingt aufgeben. Ulli machte es an 4 nach, und punktete souverän mit 6:3 und 6:1. 2:0, sichere Führung nach den ersten Spielen. Im Topeinzel trat dann Matthias gegen Andreas mit einer besseren LK an. Ergebnistechnisch stand mit einem 6:4 und 6:2 ein solider Sieg am Ende da. Holger, noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte, die starke Grippe wirkte noch nach, kam nicht gut ins Spiel (4:6), um dann aber das Spiel deutlich zu drehen (6:1). Der Champions-Tie-Break war dann mit 10:5 relativ sicher auf unserer Seite. Im Doppel Matthias / Ulrich gegen 1 / 4 gab es einen sicheren 6:2, 6:3 Sieg, das zweite Doppel konnte aus Verletzungsgründen vom Gegner leider nicht stattfinden und ging somit an uns. In Summe ein 12:0 Sieg. Klasse, Jungs! Weiter so! (MJ)

Siegmar siegt und fünf Euro ins Phrasenschwein: Siegmar hat den TC Sachsenring besiegt. Und das sehr deutlich. Die zweite Herrenmannschaft, angeführt von Lukas, musste sich am Sonntag den Gästen aus Chemnitz mit 2:10 Punkten geschlagen geben. Der TV rückte mit den ersten vier Spielern auf der Liste an. Von wegen „gemütlicher Tennisverein“, wie die Chemnitzer im Internet für sich werben: Es wurde ungemütlich für unseren TCS.

Den Anfang machten Lukas und Gunnar. Lukas hatte im ersten Satz lange alles offenhalten können, aber Alexander gewann mit 6:3. Im 2. Satz war das schon deutlicher mit 1:6. Gunnar hatte Thomas vor der Brust und am Rand einer Niederlage. Aber eben nur am Rand: 5:7, 5:7. Bitter. „Du wolltest heute nicht gewinnen“, sagte Thomas zu Gunnar. Klar, bei zweimal 5:3-Führung für Gunnar muss man das genau so sehen. (Wenn Du wüsstest, Thomas…)

Dann Marco und Dean. Marcos Spielverlauf? Siehe Lukas. 3:6, 1:6. War nicht sein Tag, sagt er selbst. Marco hatte mit Markus so seine Probleme. Wenigstens konnte sich Marco auf seine Aufschläge verlassen, reichte aber eben nicht. Dean erwischte auch einen gebrauchten Tag (1:6, 1:6). (Lieber Dean, Du hattest in den entscheidenden Momenten aber auch eine Menge Pech, ehrlich.)

Die Doppel waren Spaß. Einmal frei aufspielen, bitte. Und das machten Lukas / Dean: 6:4, 5:4 (time over) gegen Thomas / Tobias. Ehre gerettet. Gunnar / Marco standen das erste Mal gemeinsam auf dem Platz und versicherten sich nach dem 4:6 und 2:6: Gerne wieder! (GT)

Am 14.1. fand der zweite Wettkampf der Mixed-Mannschaft statt. Unser Verein traf diesmal auf die Spieler vom SV Stollberg. Am Start waren Frank A., Daniel Sch., Sandra L. und Ina B. Es starteten mit Daniel und Ina das 2. bzw. 4. Einzel. Beide konnten den ersten Satz klar mit 6:0 beenden und während Ina den zweiten Satz mit 6:2 für sich entschied wurde es bei Daniel nochmals sehr spannend. Sein Gegner kam immer besser ins Spiel und führte sogar zeitweilig 3:5! Doch Daniel schaffte es, das Spiel noch zu einem Endstand von 7:5 zu drehen!
Mit diesem Polster gingen Frank und Sandra an den Start. Frank traf auf Philipp H. - zwei Spieler, die sich und ihre Spielweise sehr gut kennen, und sich deshalb auch nichts schenkten: der Spielstand 6:3, 4:6 und im Champions-Tiebreak 10:6 lässt die von beiden Seiten hart umkämpften Punkte erkennen. Sandra benötigte ebenfalls drei Sätze um mit 7:5, 4:6 und einem doch recht klaren 10:3 die Punkte nach Hause zu holen. Da die Einzel relativ zügig verlaufen waren, konnten auch die Doppel noch begonnen werden. Frank und Ina im ersten erzielten ein Unentschiedenen mit 4:6, 2:0; Daniel und Sandra im zweiten Doppel erspielten einen Sieg mit 6:2, 4:2. Die Bilanz: unsere Spieler freuen sich über einen 11:1 Sieg. (IB)