Gunter erstmalig Spieler des Tages

Am 02. Juni starteten 3 unserer Mannschaften. Unser Team Herren 2 musste auswärts beim TC 06 Plauen ran. Begrüßt wurden wir damit, dass uns der Einser sagte, er spielt sonst Oberliga, so kann man Druck auf seinen Gegner aufbauen. Die sehr weichen und sandigen Plätze taten ihr übriges. An den Start gingen Marko, Uwe, Raffa und Gunter, wie die Tabellensituation zeigt, ein schweres Unterfangen. Die Sportsfreunde aus Plauen waren bis dato ungeschlagen und nötigte uns Respekt ab. Es starteten unsere 2, 3 und 4 zeitgleich. Unser Phönix, der jetzt schon lange keiner mehr ist, zeigte wie gewohnt eine konzentrierte Leistung. Nachdem einige Aufschläge nicht kamen, wurde noch einmal das Netz korrigiert. Korrektheit muss sein. Am Ende war es an 2 eine sichere Angelegenheit für Uwe und er trug den höchsten Tagessieg mit 6:1, 6:3. Jetzt lag es natürlich an Raffa und Gunter für weitere Satzgewinne zu sorgen. Raffa startete super gegen seinen gleichwertigen Gegner. Rein technisch war er unserer Ansicht sogar im Vorteil. Bis Ende des ersten Satzes war das Ergebnis ausgeglichen, dann schlichen sich wenige Fehler ein und der Satz war mit 4:6 weg. Das tat seinem Spiel nicht so gut und er lag im zweiten Satz schnell hinten, holte aber wieder auf, leider etwas spät. So ging auch der zweite Satz mit 2:6 weg. Es fehlt wirklich nicht viel und Raffa gewinnt solche Spiele. Etwas mehr Konzentration und Sicherheit in den wichtigen Punkten und dann ist so ein Match gewonnen. Du packst das, Raffa! Auf geht’s. Bei Gunter müssen wir etwas ausholen. Gunter ist ein Phänomen für uns. Immer wenn man ihn braucht, ist er da, auch kurzfristig und mit vollstem Elan. Positive Grundstimmung und Optimismus zeichnen ihn für uns aus. Und jetzt kommt es. An dem Ort seines allerersten Punktspielerfolges, beim TC 06 Plauen vor vielen Jahren, holte er mit stoischer Ruhe, was man nicht unbedingt von ihn kennt, wohlverdient einen Sieg für sich und für das Team. Am Mittwoch im Training noch intensiv mit dem Mannschaftsführer geübt, klappte es perfekt gegen einen nicht gerade schlechteren Gegner. Kurz gewackelt hat er, als sein 5:1 Vorsprung dahin war und er das 5:5 hinnehmen musste, um dann trotzdem 7:5 den ersten Satz zu gewinnen. Der zweite Satz war ähnlich eng, aber nachdem er sich auf seinen neuen Tugenden besonnen hat, ging auch der mit 6:4 an uns. Grandios! Gepaart war sein Spiel wie gewohnt mit Kommentaren, wie „Sau …. Stark“ oder auch „Vorteil … ich“. Glückwunsch Gunter, echt super und vor allem auch sehr wichtig. Marko konnte mit Unterstützung seiner Mannschaftsfreunde schmucklos mit 6:2, 6:3 gewinnen. So stand es 3:1, aber wie so oft, ist das ein trügerisches Ergebnis. In der Aufstellung Uwe / Marko und Raffa / Gunter sollte der mindestes noch fehlende Satz für den Gesamtsieg geholt werden. Uwe / Marko ließen nichts anbrennen und gewannen 6:1, 6:2. Ein superspannendes Doppel lieferten Jung und Erfahren ab. Nach 1:5 holten sie auf, mussten aber mit 3:6 den ersten Satz hergeben. Im zweiten Satz ein ähnliches Spiel. Beeindruckend hier, wie beide gut harmonierten und Raffa noch einmal besser wie im Einzel war und viele wichtige Punkt gerade auch am Netz machte. Beim 6:6 ging es in den Tie Break. Nach Verunsicherung über die Regel durch Gegner und einiger Diskussionen, davon ließen sich unsere Jungs nicht beeindrucken. Auch hier nahm Raffa wieder die Führungsrolle ein. Der Tie Break im zweiten Satz ging an uns. So musste der Champions Tie Break die Entscheidung bringen. Hier schnell mit 3, 4 Punkten geführt, gleich der Gegner aus, um dann wieder davonzuziehen. Am Ende 10:6 und den 5. Gesamtpunkt geholt. 5:1 insgesamt, wo wir doch mit einem gewonnen 3:3 auch zufrieden gewesen wären. So ist das aber manchmal, wenn man als Team zusammensteht und gemeinsam gewinnt oder auch mal verliert. Gunter mit 2 Tagessiegen ist natürlich unser Mann des Tages. Man munkelte, ob er sofort seine Karriere beendet, aber er macht weiter, zum Glück. Auch toll, selbst beim Auswärtsspiel reisten unsere fans mit und unterstützten uns. Auch dafür ein großes Dankeschön! (MJ)

 

Zeitgleich spielten unsere Oberliga Herren 50 gegen den Tabellenvorletzten. Ein Sieg sollte und musste eigentlich her, wohlwissend, dass Erzgebirge Aue erfahrungsgemäß viele ausländische Spieler einsetzt, aber hinten leistungsmäßig oft etwas abfallen. Frank G wieder an Bord, Holger, Marco R, Frank D, Thorsten und Andreas sollten es richten. Geselle und Holger verloren leider jeweils im Champions Tie Break, Marco R. gewann sicher in 2 Sätzen, Frank D konnte es ihm leider nicht nachmachen. Thorsten gewann mit höchstem Tagessieg gegen eine gleichgute LK mit 6:0, 6:0, dagegen konnte Andreas K. leider nicht gewinnen. 2:4 nach den Einzeln. Zu den Doppeln kamen Steffen und Bogdan zum Einsatz, um es doch noch umzubiegen. Steffen / Thorsten gewannen sicher, Geselle / Marco R mussten eine Niederlage hinnehmen, Holger / Bogdan konnten ebenso sicher gewinnen. 4:5 am Ende, sehr schade. Wir drücken weiter unsere Daumen! Viel Erfolg. (MJ)

 

Am Morgen des 02.06. reiste die 1. Herrenmannschaft des TC Sachsenring zum Zwönitzer Tennisclub. Mit von der Partie waren Frank A., Daniel S., Lars L. und Philipp H.. Lars begab sich zuerst auf den Platz. Anfangs war er mit den Gedanken noch nicht ganz bei der Sache und lag 5:1 hinten. Doch er konnte sein Spiel radikal umstellen, sodass er den ersten Satz noch verdient 7:5 für sich entscheiden konnte. Ebenso holte Lars den zweiten Satz 6:2, indem er mit seinen Aufschlägen und Grundlinienbällen absolut überzeugte. Bei Daniel fing es mit einer 4:1 Führung gut an. Doch plötzlich stand es schon 5:4 und er musste leider den Satz 5:7 abgeben. Im Folgenden ließ sich
Daniel seine Führung nicht wieder nehmen und gewann diesen 6:1. Es kam also auf den dritten Satz an, in dem Daniel leichte Fehler machte. Deshalb fand er bei einem Stand von 6:10 gegen den TC Sachsenring sein Ende. Ohh eine schnelle Nummer - dachte man bei Philipp, während des ersten
Satzes. Er brachte eine atemberaubende Spielweise hervor und siegte mit 6:4. Im zweiten war Philipp plötzlich komplett von der Rolle und musste so ein 1:6 einstecken. Den dritten aber holte er klar und verdient für sein Team 10:3. Das Spitzenspiel der Männer an Position eins stand bevor. Hier hatte unser Frank einen sehr starken Gegner erwischt. Frank spielte ein beeindruckendes Tennis, steigerte sich von Ballwechsel zu Ballwechsel. Es ergab sich ein langes, sowie intensives Match. Doch leider zog Frank am Ende den Kürzeren mit 2:6 und 3:6. Nach den Einzeln ergab sich demnach einen Zwischenstand von 2:2 nach Punkten. Das erste Doppel bildeten Daniel / Frank. Obwohl es ihr erstes gemeinsames Doppel war, harmonierten die beiden einwandfrei - dem Gegner blieb kaum eine Chance. So ging es 6:4 und 6:2 an die Sachsenringer. Im zweiten Doppel traten Philipp / Lars an. Leider blieben im ersten Satz viele Breakmöglichkeiten für unser Team liegen. Auch arbeiteten sie (wenn auch ungewollt) nicht wirklich zusammen. Deshalb steckten sie ein 1:6 ein. Im nächsten steigerten sie sich jedoch. Ein enger und spannender Satz entstand. Doch leider verloren unsere Spieler 3:6. Am Ende ergab sich ein Stand von 3:3 nach Punkten, ein 7:7 nach Sätzen und ein 53:53 nach Spielen für Zwönitz. Unsere ersten Herren unterlagen also knapp der Heimmannschaft. Nach dem Punktspiel setze man sich noch in gemütlicher Runde auf die Terrasse der Gäste und nahm eine Kleinigkeit zu sich. (DS)