tc-sachsenring.de verwendet Cookies.

Raffa Spieler des Tages

Am 16. Juni musste die 2. Herren zum wichtigen Auswärtsspiel nach Klingenthal. Durch die verletzungsbedingte Absage unseres 100% Punktelieferant Uwe, durch kurzfristigen Arbeitseinsatz von Daniel und noch ein Trauerfall vom Freitag auf den Samstag, fehlten uns 3 wichtige Spieler. Dann noch das Spiel auf ungewohntem Kunstrasen, die Höhe über 600m (Aussage Gunnar: das ist wie in Mexiko City), die Klingenthaler haben auch noch 2 ausländische Sportsfreunde in dem Spitzenspiel und somit ihre etatmäßigen Nummer 1 bis 4 aufgeboten. Alles in allem richtig schlechte Bedingungen für uns. Als dann noch das erste Spiel recht glatt weg ging, war die Hoffnung quasi auf ein Minimum gesunken. Aber der Reihe nach. Marko, Raffa (erstmalig an Nummer 2 spielend), Gunnar und Gunter sollten trotzdem alles versuchen, das war das Ziel! Start mit Gunter und Gunnar, beide gegen die tschechischen Spieler. Gunter knüpfte zwar an die guten Leistungen, Frantisek war aber erfahrener und gewann in 2 Sätzen deutlich. Zeitgleich Gunnar! Erster Satz sehr konzentriert, sehr sicher mit dem Ergebnis 6:1. In der Höhe sah es sehr gut aus, spiegelte aber nicht die Leistung des Gegners wider. Im zweiten Satz wurde Jaroslav deutlich besser, Gunnar wurde passiverer, was seinem Spiel nicht guttat. Er kämpfte trotzdem, musste aber am Ende verdienterweise mit 3:6 den Satz dem Klingenthaler Spieler überlassen. Im Champions-Tie-Break lag er schnell hinten, besann sich aber dann auf sein Spiel und konnte nach dem Ausgleich in kleinen Schritten sich zum Sieg arbeiten. Am Ende 10:4! Superpunktspielleistung gegen eine bessere LK, für einen, der immer noch Punktspielerfahrung sammelt! Wieder eine wertvolle Erfahrung. Raffa startete dann an Nummer 2 auf Platz 2. So haben wir Raffa selten gesehen. Im Training manchmal lax, ruft er im Match dieses Jahr sehr oft sein Potential ab. Klasse! Technisch durch das Training bei Bogdan wieder einen Schritt weiter. Erster Satz ging sicher an uns, der zweite Satz wurde sehr eng! Im Tie Break konnte er sich aber durchsetzen. Auch in engen Situationen behält er seine Technik bei, was definitiv hilft. Mit „eine kleinen Schippe drauf mehr im Training“, klopft er bald an die Tür zur 1. Herren. Marko konnte mit durchschnittlicher Leistung einen 2:1 Sieg einfahren. So stand es zwar 3:1 für uns, aber die 6:4 Sätze und 40:40 Spiele zeugen von einer grossen Ausgeglichenheit in diesem Spitzenspiel. Jetzt musste noch ein Doppel her. Hätten wir beide verloren, hätten wir trotz dem 3:1 nach kleinen Spielen verloren. Das Problem, Gunnar war eigentlich nicht mehr für das Doppel geplant, weil SK5 spielte. So entschieden wir, die Doppel Raffa / Marko und Gunnar / Gunter sollten es schaffen. Das zweite Doppel war im ersten Satz sehr enge, wir lagen meist ganz leicht vorn, konnten aber den Vorsprung nicht in einen Satz ummünzen, leider 6:7 aus unserer Sicht. Zeitgleich spielte das Topdoppel so, als ob Raffa / Marko schon ewig zusammenspielen. Obwohl sich beide seit vielen Jahren kennen und irgendwann mal auf Platz 1 die ersten Schläge gemeinsam gemacht haben, so war es doch eine Premiere. Raffa, ungewohnt auf der Vorhand, spielte nahezu fehlerlos, wenn es hochkommt, waren es 3 unforced error in 2 Sätzen. Vorhand, Rückhand mit langen Bällen, macht es dem Netzmann einfach. Erster Satz sicher und verdient 6:1, der zweite Satz war anfänglich enger, dann zogen aber unsere beiden Jungs weg und gewannen auch diesen mit einer Winner-Rückhand long line verdient mit 6:2. 4:2 Gesamtsieg war damit in der Tasche, die Freude sehr groß und die Vorentscheidung im den Aufstieg gefallen. Das Gesamtergebnis von 4:2, 8:6 und 58:56 zeugt aber von der Ausgeglichenheit gegen die Sportsfreunde aus Klingenthal. Glückwunsch nach Klingenthal für Eure Saison und das Kopf an Kopf Rennen! Wir müssen jetzt im letzten Spiel gegen den Tabellenletzten noch einen Sieg holen, dann kann gefeiert werden. Wir geben uns Mühe. (MJ)

 

Zeitgleich mit den 2. Herren starteten unsere Oberliga Herren 50 in ein wichtiges Spiel um den Klassenerhalt gegen Chemie Radebeul. Thorsten und Micha Krämer gewannen ihre Einzel, Geselle, Bogdan, Holger und Marco R. verloren teilweise knapp im Champions-Tie-Break. 2:4 nach den Einzeln, jetzt musste ein Wunder her. Steffen wurde eingewechselt und gewann mit Thorsten das Doppel 10:8 im Champions-Break. Geselle/Bogdan und Holger/Marco R. verloren leider. So stand es am Ende 2:7. (MJ)

 

Am 17. Juni spielte erstmalig unsere Mix Mannschaft, auswärts in der Saarstraße. Daniel, Enno, Sandra und Ina spielten erstmalig ein Mix für unseren Verein auf Sand. Leider stand es 1:3 nach den Einzeln, wobei Ina sich in 2 Sätzen durchsetzen konnte und Enno/Ina ganz knapp im Champions-Tie-Break das Nachsehen hatten und Daniel/Sandra auch das Spiel relativ ausgeglichen gestallten konnten, aber kein leider keinen Satz gewinnen konnten. (MJ)